Über uns

Seit einem halben Jahrhundert begleiten mich Kameras durch mein Leben, und die Fotografie ist zu meiner Leidenschaft geworden. Mit zwölf Jahren hielt ich meine erste Kamera in den Händen - eine vollmechanische Praktica L ohne Belichtungsmessung - und fotografierte auf Kodachrome. Stundenlang verbrachte ich Nachmittage im bayerischen Hinterland, verlor mich in Makroaufnahmen und Landschaftsszenen. Die Konzentration auf das Motiv, das Ausblenden von allem, was ausserhalb davon liegt - diese Essenz der Fotograife ist auch heute noch maßgebend, wenn auch herausfordernder. Nicht von ungefähr arbeiten viele Fotografen heute mit manuellen Einstellungen, ohne Belichtungs- oder Schärfeautomatik, um dieser Essenz möglichst nahe zu kommen.
Die Fotografie ist nicht nur ein Mittel, um Erinnerungen festzuhalten, sondern auch ein Werkzeug, um meine Umgebung mit einem tiefen Verständnis und einer besonderen Sensibilität zu betrachten. Jedes Bild ist das Resultat dieser persönlichen Verbindung zwischen dem Fotograf und seiner Umgebung, im besten Fall entstehen daraus einzigartige Fotokunstwerke, die die BetrachterInnen zum Nachdenken anregen und Emotionen wecken.